Zwei Beiträge im Jahr

…sollte reichen oder?

Die Prioritäten in meinem Leben haben sich einfach derart verschoben, dass ich dieses Weblog kaum noch beachte. Meine immer spärlicher gewordene Freizeit (damit meine ich richtige allein-Freizeit, wenn die Kinder weg sind) fülle ich mit Musik und D&D. Da ist so ein Selbstdarstellungswerkzeug wie ein öffentlich einsehbares Tagebuch einfach nicht mehr wichtig. Aber wie ich so daliege und warte, dass ein 4 jähriger Knirps aufhört sich zu winden und einschläft, verbringe ich die Zeit mal damit, meine Leserschaft auf den aktuellen Stand zu bringen.

Musik

Ich habe vor einiger Zeit eine Akai MPC Studio erstanden. Für knapp 275€. Endlich habe ich nun eine MPC, was Beatproduktion einfach spaßig macht. Das Gerät ist ein Computer gestütztes Gerät und nicht wie die klassischem MPCs ein Standalone-Gerät, ist aber genau das, was ich brauche. Die dazugehörige Software ist inzwischen auch zu einer sehr umfangreichen DAW gewachsen, man kann auch mit Audiospuren arbeiten… Alles in allem ist die MPC Studio mit Software 2.2 alles was ich immer am Rechner wollte.

D&D

Meine D&D-Runde läuft durchgehend und es ist immer noch eines der besten Hobbies!Inzwischen gibt es viele der Bücher der aktuellen Version 5 des Spiels auch auf deutsch, die bekomme ich nächste Woche zugeschickt. Kostenlos! Weil ich dem Verlag in Deutschland von meine geplanten D&D-AG erzählt habe. Die Idee dazu ist erwachsen daraus, dass ich eine Woche lang mit Schülern aus Klasse 7 bis 9 D&D gespielt habe.Jedenfalls fragte ich nach Bildungskundenrabatt und sie schicken mir die Bücher zu. Cool!Das werde ich alles im Podcast noch mal aufdröseln und hoffentlich noch vor meinem Urlaub fertig schaffen.Ich denke das war’s aus meinem Leben. Vielleicht bis bald mal.

Advertisements
Zwei Beiträge im Jahr

Wow, lang ist’s her…

Ich habe gerade nachgesehen, wie lange es her ist, dass ich hier einen Artikel verfasst habe… September 2017. Ist schon lange her…

Es ist eben nicht einfach zwischen Familie, Arbeit und zwei Hobbies noch einen Blog zu betreiben.

Das bedeutet zwar nicht, dass ich das Dingens hier abschalte, aber ich glaube nicht, dass aus dem Blog noch mal mehr wird. Vielleicht, eines Tages, wenn ich mal wieder einen Bulli habe, könnte ich hier ein Reisetagebuch veröffentlichen… Mal sehen.

Momentan habe ich aber einfach zu viel un die Ohren, Kinder, D&D und nebenbei ab und zu Musik…

Viel zu tun, in so wenig Zeit…

Aber, um zu den Hobbies zu kommen, Musik läuft. Minibar ist dabei zu Texten und wenn alles gut läuft gibt’s dieses Jahr eine Minibar-EP, wir strengen uns an.

Genau so läuft eben D&D, ich habe inzwischen etwa 300€ in Zeug investiert und spiele alle zwei Wochen und nebenbei versuche ich wöchentlich eine Folge für meinen Podcast „Kerker und Drachen“ aufzunehmen.

Ihr seht, ich habe viel zu tun, da geht eben ein nicht Themen bezogener Blog schnell unter, ich habe eh nicht zu sagen, was nicht die Familie (kein Internet-Thema), D&D (Themen für Podcast) oder Musik (Themen für wöchentlichen Minibar-Videochat) betrifft, von daher ist dieses Weblog eben eine stinkende Moorleiche, die hin und wieder an die Wasseroberfläche treibt und in die Gegend mieft.

Wow, lang ist’s her…

Noch ein Podcast – Batida de Loco Heimstudiopodcast

Hi, hallo und herzlich willkommen.

Hier könnt ihr den Single zu meinem zweiten Podcast hören:

Dieser Podcast soll allen Themen rund um meine Musik und dessen Produktion dienen. Außerdem kann ich so einfach Songs, Beats und Riddims veröffentlichen.

Mal sehen ob es jemand hört…

Außerdem dient der Podcast auch noch dazu, einfach und automatisch, produzierte Sachen (Beats, Tracks, Riddims, sonstiges) auf mein Telefon zu übertragen. Yeah, Eigennutz!

 

Noch ein Podcast – Batida de Loco Heimstudiopodcast

Nintendo Classic Mini – Super Nintendo Entertainment System

Das waren Zeiten… Bei einem Kindheitsfreund im Wohnzimmer sitzend, 1m vom Röhrenfernseher entfernt sitzend, gebannt auf den Bildschirm starrend, F-Zero spielen.

Das Super Nintendo Entertainment System… Die Spielekonsole meiner Kindheit. Den Vorgänger, das NES, hatte ich nie selbst, aber das SNES bekam ich, samt SuperGameBoy, zu Weihnachten, ich glaube 1992, vielleicht 93(?)…

Diese Konsole war einfach großartig und hat mir unzählige Stunden Spielspaß beschert.

Gute 10 Jahre später hatte ich wieder ein SNES, von EBay, und habe ab und zu gezockt, aber die guten, inzwischen seltenen, Titel waren mir als Student viel zu teuer. Irgendwann, bei irgendeinem Umzug, landete das Ding wieder im Netz…

Jetzt ist es aber endlich passiert: Nintendo hat Gestern das Super Nintendo Mini veröffentlicht.

Yeah!

Ein SNES in Mini-Bauform, mit 21 eingebauten Spielen.

Endlich kann ich die Klassiker meiner Kindheit in brillanter Qualität spielen!

Die besten eingebauten Spiele sind meiner Meinung nach:

  1. SuperMarioRPG
  2. SuperMario Cart
  3. Zelda – A Link to the Past
  4. Final Fantasy 3
  5. DK Country
  6. Super Mario World
  7. Secret of Mana
  8. Street Fighter 2 Turbo
  9. F-Zero
  10. StarFox

…moment mal, ich zähle die Hälfte der Spiele auf die auf dem Gerät sind?

Es sind einfach grandiose Titel!

Ich bin so derbe begeistert, ich spiele seit Gestern immer, wenn meine Kinder nicht zusehen 😉

Das beste an dem Gerät: Es sind gleich zwei Controller dabei!

Wirklich ein geiles Gerät und wenn ihr 100€ übrig habt, versucht eines zu bekommen, beim NES waren kaum welche erhältlich, beim SNES scheint Nintendo größere Stückzahlen produziert zu haben.

Ich bin so derbe happy, ehrlich Leute.

Ach da ist noch was: Zum ersten man veröffentlicht Nintendo mit dem SNeS Mini StarFox 2 !!!111einself1!!11!!!einself!!!111!1!1

Nintendo Classic Mini – Super Nintendo Entertainment System

Gutenmorgen-Gesabbel

Da sitze ich. Am Küchentisch. Um 6:43. Früh. Verdammt früh. Muss gleich zur Arbeit. Mag nicht. Trinke Kaffee, die zweite oder dritte Tasse. Bin Müde, weil die 22 Monate alte Tochter der Meinung war, um 3:30 wach werden zu müssen. Blöd.

Sitze da und starre auf mein kaputtes iPhone 6 PLus. Ja, es ist kaputt. Schon wieder. Touchdesease. Shcon wieder. Kann es nicht mehr nutzen, obwohl es heile aussieht. Kann meine Uhr und mein Telefon icht aufs neue System updaten… 

Am Freitag kann ich wohl mein neues Telefon im Apple Store abholen, aber zu der Zeit, zu der ich mich angemeldet habe, muss ich wohl doch einen Arbietstermin wahrnehmen. Blööööd.

Ist schon komisch. Seit über einer Woche kann ich mein Telefon nicht mehr bedienen und durch den Einsatz von iPad und AppleWatch kam ich ganz gut zurecht, aber so langsam ist es doch sehr nervig fürs Podcast hören immer das iPad aus dem Rucksack holen zu müssen. Ich habe mir das iPhone 8 geordert. Freue mich drauf. 

Na gut, ich muss mich wohl mal anziehen. Die stundenlang rumsitzen und Kaffeetrinken im Bademantel-Zeit ist längst vergangen. Schade irgendwie… Kommt sicher zurück, wenn die Kinder endlich Teenager sind…

Gutenmorgen-Gesabbel

Podcast – JD’s Heimstudiostunde

Ich habe mir schon lange überlegt, dass ich gerne einen Podcast produzieren werde und nun nimmt die Planung endlich Gestalt an. Es wird ein Podcast zum Thema (Hobby-)Heimstudio, in dem ich Geräte, Software und Vorgehensweisen besprechen werde.

Ich habe mir die ersten Themen überlegt und werde hoffentlich noch im Sommer mit der Produktion starten. Dazu bin ich dabei mich umzusehen, wie die Produktion evtl. einen Nebenverdienst abwirft und habe mich z.B. beim Amazon-Associates-Programm beworben (hat jemand Sponsoren-Ideen?).

Ebenso können Thematische Inhalte, Fragen und Wünsche gerne an mich gerichtet werden, alles was mit Heimstudio (im Hobby-Sinne) zusammenhängt…

Podcast – JD’s Heimstudiostunde

AppleWatch zum Entsperren eines Macs nutzen

Ich möchte hier einfach mal meine Erfahrungen damit beschreiben, meine AppleWatch zum entsperren meines MacBooks einzurichten, mit dem Gedanken, dass es sicher einigen helfen könnte.
Nach kurzer Suche habe ich direkt die Einstellung am Mac gefunden (Sierra in aktueller Version) > Apfel>Systemeinstellungen>Sicherheit>Mac mit AppleWatch entsperren.

Super, dachte ich…
Es kam eine Meldung, dass ich Zwei-Faktor-Authentifizierung anschalten muss. Hm. „Habe ich doch…“ Dachte ich mir… Ich wurde zu den iCloud-Einstellungen geleitet. Da wurde ein Fehler ausgegeben, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht funktioniert. Was mach man als gewiefter Mac-Nutzer? Ich schalt’s halt aus und wieder an. Dö-dö-dö… Nach dem Deaktivieren muss man drei Tage warten, bevor man die Zwei-Faktor-Authentifizierung wieder anschalten kann.
[DREI TAGE VERGEHEN]
Eine E-Mail trudelt ein: „Du kannst die Zwei-Faktor-Authentifizierung jetzt aktivieren.“ Jäi! Also hin zur Apple-ID-Seite und aktivieren. Geht, wunderbar nun… Moment… Ich muss immer extra auf SMS-Senden klicken? Häh?
Keines meiner Geräte wollte mehr einen Login-Code anzeigen, ich musste mir eine SMS schicken lassen. Das Entsperren des Macs mit der Watch ging natürlich erst Recht nicht…
D
er Knaller war, das in meinen iCloud-Account-Geräte-Einstellungen nun auftauchte, dass keines meiner Geräte in der Lage sei, die Zwei-Faktor-Authentifizierung durchzuführen.
attachFull140776

Hier verzweifelte ich nun… Jetzt ging weder das Freischalten das MacBooks mit meiner Watch, noch die Authentifizierung zum Anmelden bei iCloud… Also habe ich mal kurzer Hand einen Support-Anruf bei Apple gemacht, kann ja so uirgendwie nicht sein…

Dem Support-Mitarbeiter kam das auch etwas seltsam vor, aber wir kamen irgendwann doch auf eine Lösung: Ich hatte vorher die Zwei-Stufen-Authentifizierung, nicht Zwei-Faktor (wurde mal in der Apfeltalk-Show von Michi und Jesper erwähnt, dass es da verschiedene Verfahren gibt…). Für die Zwei-Faktor-Authentifizierung muss jedes Geräte noch mal aktiviert werden. Man muss also bei jedem Geräte noch mal in die iCloud-Einstellungen und das Gerät noch mal anmelden. Es sollte dann bei dieser Anmeldung ein Sicherheitscode angefragt werden, der erste per SMS und dann eben auf jedem Gerät einer, wenn die Geräte dann angemeldet sind.
Der letzte Schritt war nun also die AppleWatch… Diese muss man leider Entkoppeln und neu Koppeln, danach kann man endlich seinen Mac mit der Uhr am Handgelenk automatisch entsperren lassen.

Ich hoffe, ich konnte irgendjemandem helfen.

Ansonsten sei gesagt, dass dies definitiv der komfortabelste Weg ist, den Mac zu entsperren. Aufklappen, kurz warten, das Handgelenk macht „Bing“ und schon kann man arbeiten. Sau geil! Danke dafür, Apple.

AppleWatch zum Entsperren eines Macs nutzen