DD-WRT – Alternative Router-Firmware

Vor einiger Zeit biich auf eine alternative Router-Firmware gestoßen. Diese Firmware, namentlich „DD-WRT„, unterstützt diverse Router und basiert, wie so viel Alternativ-Software auf Linux.
Ich hatte mich bisher nicht getraut DD-WRT zu testen, da eine nicht unterstützte Firmware natürlich sehr leicht einen Router zerschrotten kann, da ich allerdings vor ein paar Wochen eine Apple AirPort Extreme (in UFO-Variante) erstanden habe, hatte ich eh einen anderen Router im Einsatz.
Mit der AirPort lief das Netzwerk nicht ganz so wie es sollte, deshalb habe ich nun mal das Experiment gestartet meinen D-Link DIR-615 mit DD-WRT auszustatten und in Betrieb zu nehmen.
Die Installation war recht simpel, nur welche Version ich benötigte war kompliziert herauszufinden, da es vom DIR-615 ziemlich viele Revisionen gibt…
Anyway, einmal hrausgefunden, war die Software schnell installiert.

Das Konfigurations-Interface offenbart sehr schnell die Leistungsfähigkeit von DD-WRT. Man kann nahezu alles einstellen, was es in einem Netzwerk so gibt, Portforwarding, WDS, Sendelesitung der Antennen, alle Einstellungen sind sehr, wirklich sehr detailreich.
Ich möchte hier nicht alle Funktionen im Detail beschreiben, aber man kann eben wirklich alles einstellen, sollte man also bestimmte Funktionen bei einem Router vermissen, lohnt es sich mal nachzusehen, ob der verwendete Router vielleicht DD-WRT untertützt.

Ein etwas kurioser Umstand ist allerdings, dass mein Router mit DD-WRT scheinbar nur mit 54MBit/s läuft, also G-WiFi, anstelle von 130MBit/s (langsames N-WiFi, sollte das Gerät eigentlich unterstützen…).
Alle Optionen stehen auf „N“, aber die angezeigte Geschwindigkeit ist dennoch nur 54MBit/s… Das ist schon seltsam und etwas schade. Des Weiteren muss ich noch eine Erweiterung des Netzwerkes mit meiner AirPort Extreme und meinen AirPort Expresses hinbekommen, bisher hat das leider nicht geklappt und die beiden APEs sind einfach als Client ins WiFi eingewählt, um AirPlay zu ermöglichen. Die APX ist momentan gar nicht im Netzwerk, da sie keinen Client-Modus unterstützt. Der wäre aber auch unsinnig, da höchstens ein Drucker über die APX ins Netzwerk gebracht werden könnte, weil diese ja nur einen USB-Anschluss für Drucker besitzt und nicht wie die APEs auch noch Audio, oder moderne APXs auch Festplatten unterstützt (sehr schade eigentlich).

Ich hoffe dass das Problem mit der Geschwindigkeit noch behoben werden kann, denn dann ist der Router so erst mal ausreichend, auch wenn die Reichweite etwas eingeschränkt ist. Momentan gehe ich mal davon aus, dass die verwendete DD-WRT-Version einfach beim D-Link DIR-615, Rev D, kein Draft-N WiFi unterstützt. Ich werde mal in die Foren der Software abtauchen müssen und mal sehen ob es Menschen mit dem gleichen Problem gibt.

Im Großen und Ganzen bin ich jedenfalls mit DD-WRT recht zufrieden, wenn ich auch langfristig lieber Apple-Hardware einsetzen würde. Eine aktuelle N-AirPort Extreme würde sich durch die vorhandenen Apple-Router erweitern lassen und würde die beste Geschwindigkeit zur Verfügung stellen, auch wenn ich nicht genau weiß wie sich WDS bei Kombination von N-Hauptstation und G-Erweiterung verhält…

DD-WRT – Alternative Router-Firmware

Safari Reader

Vor einigen Tagen ist ja bekanntlich das OS X Update 10.6.4 erschienen. Kurz vorher wurde Safari 5 veröffentlicht. Ein Superfeature des neuen Browsers möchte ich hier kurz erwähnen: READER. Reader ist eine Option die bei manchen Webseiten in der Adresszeile auftaucht, oder über Shift + Apfel +R geöffnet werden kann. Aktiviert man den Reader, wird die angezeigte Webseite als „Papierseite“ angezeigt, ohne Werbung und ähnliche Dinge, der reine Text, Schwarz auf Weiß.

Das ist extrem angenehm bei manchen Seiten und erleichtert das Lesen eines Textes im Internet ungemein. Leider erschließt sich mir nicht so ganz, welche Seiten vom Reader angezeigt werden können, aber es ist wirklich cool, gerade weil man den angezeigten Artikel so einfach drucken oder als PDF per Mail versenden kann.

Hier noch mal ein Beispiel:

Hier sieht man die selbe Webseite, rechts normal und links mit Sfari Reader. Ist schon ein Unterschied, wa?

Safari Reader

Software-Bundles

Es gibt wieder neue Software-Pakete. Nicht nur für den Macintosh, sondern auch für Linux und Mac OS. Bietet sich also an mal etwas dazu zu schreiben…

Das erste Software-Bundle

[spoiler]

…ist ein reines Mac-Paket. Kostet 20$, wird jeden Tag 1$ teurer… Das ganze findet sich unter http://www.macbuzzer.com/ .

Die Programme die darin enthalten sind, sind die folgenden:

  • OnTheJob
  • Snowtape
  • Thoughts
  • Yum
  • Kiwi
  • Parachute
  • Delibar Pro
  • iDocument
  • Money

Ich muss leider sagen, dass dort nicht ein Programm enthalten ist, welches ich für mich als nützlich erachte, bzw., welches den Kaufpreis für mich rechtfertigt, aber vielleicht ja für irgendwen der das hier liest…

Am interessantesten sah für mich iDocument aus, was eine Dokument-Verwaltung für OS X ist.

SnowTape ist zum aufzeichnen von Internetradioshows da, also auch ganz nützlich, aber ich selbst brauch’s nicht…

Thoughts ist ein ähnliches Programm wie MacJournal (vom letzten MacHeist-Bundle) und deswegen zwar cool, aber für mich unnötig.

Der Rest sind alles ganz nette Programme, aber für mich meist unbrauchbar… Schaut euch die Seite an, wenn ihr’s nützlich findet, ist’s ein gutes Geschäft.

[/spoiler]

Das zweite Bundle

[spoiler]…findet sich hier:  http://www.wolfire.com/humble

Hier geht’s um Spiele. Dieses Bundle ist für Mac OS X, Linux und Windows.

Enthalten sind:

  • World of Goo (EIN ABSOLUTES MUSS! Puzzle-Zeugs á la Lemmings mit Schwabbeligen Kugeldingern… SEHR GEIL!)
  • Aquaria (Ein … Ich weiß nicht so ganz… Sah nett aus)
  • Gish (Side-Scroller mit Physik-Engine, sieht sehr cool aus)
  • LuguruHD (3D-Prügel-Action-Spiel mit einem Hasen als Hauptcharakter)
  • Penumbra (Overture) (Ego-Shooter(?), mit Horror-Atmosphere)

Der absolute OBERHAMMER bei diesem Bundle ist der Preis! Bezahlt was ihr für richtig haltet. Einnahmen gehen an wohltätige Zwecke.

Schon wegen World of Goo (das einzige Spiel, welches ich davon kenne) lohnt sich dieses Bundle, aber auch Gish sieht aus, als ob es einiges Wert wär’ und Penumbra sieht auch ziemlich cool aus.

[/spoiler]

Ich bleibe weiterhin Fan von solchen Paketen, denn man bekommt meist für ziemlich wenig Geld ziemlich viel geboten. Besonders beim zweiten Bundle ist die Preis/Leistung enorm! Nicht zuletzt weil alle Spiele auch unter Linux laufen…

Software-Bundles

MacHeist

Wer die MacHeist-Seite nicht kennt, der passe jetzt auf… MacHeist ist eine ‚Organisation'(?), welche Geld für wohltätige Zwecke sammelt. So weit nix neues. Das coole ist, dass sie das mit dem Verkauf vom Mac-Programmen machen. Sie bündeln immer ein paar Programme und verkaufen sie extrem günstig…

Allerdings zweitlich begrenzt.

Weswegen ich das hier erwähne ist, dass die Aktuelle MacHeist Aktion noch etwa 3 Tage läuft un dziemlich cool ist… Dasganze Paket kostet 19 US Dollar, also vielleicht 15€ und man bekommt ’ne Menge coole Software:

  • Mac Journal: Writing App… Tagebuch, Blogeinträge… Ein cooles Schreib-Programm (nicht wie Word…) mit welchem man Texte organisieren und verwalten kann… Klingt echt ganz nett.
  • RipIt: Ein DVD-Ripper. DVD rein, M4V raus. Einfach und Mac-ig zu bedienen.
  • Clips: Eine Copy’n’Paste-Erweiterung.
  • CoverScout: Cover-Suche und Ergänzung für iTunes.
  • Flow: Den Sinn von Flow verstehe ich nicht ganz. Ich glaube es dient dem Bearbeiten von Dateien auf Webservern etc… Na ja…

Diese 5 Programme bekommt man also für 15€. Nicht unbedingt schlecht, denn einzeln kosten die alle jeweils etwa 20-40€ .

Das beste kommt aber noch: Wenn man das obige Paket gekauft hat, kann man per Twitter Werbung für MacHeist machen und bekommt dafür noch mal drei Programme:

  • Tracks
  • Airburst Extreme
  • Burning Monkey Solitaire

Das Allerbeste aber zum Schluss: Wenn insgesamt 50.000 dieser Software-Pakete verkauft werden, dann wird noch ein Programm nachgelegt, welches jedem Grog und Piratenfan die Schuhe auszieht. Tales of Monkey Island. Das neueste Abenteuer von Guybrush Threepwood. Genau genommen sind es wohl 5 Abenteuer in getrennten Episodischen Spielen, aber ich sage euch: „Achtung! Hinter euch! EIn dreiköpfiger Affe!“

Bisher wurdne wohl knap 35.000 Pakete verkauft, es fehlen also noch 15.000. Das ist wohl die beste Gelegenheit um so günstig an die neue Monkey Island-Reihe zu kommen… Die Programme haben übrigens alle zusammen einen Wert von Immerhin 322$ und werden für 19,95$ verkauft… Ich hoffe auf jeden Fall, dass genug Pakete verkauft werden um an Monkey Island zu kommen…


MacHeist

SuSE 10.1 – Digital Audio Workstation

Wo soll ich anfangen…

Ich habe vor einigen Monaten durch Zufall erfahren, dass es das sogenannte „JAD-Projekt“ gibt (JAD – Jacklab Audio Distribution), mit dem Ziel Linux (basierend auf SuSE Linux) zu einer Vollwertigen Audio-Produktionsplattform „aufzubohren“.

Ich habe dann mehrmals Linux installiert und hin und wieder damit herumgespielt, bis ich nun so weit bin, komplett auf Linux umzusteigen… Na gut ich gebe zu ich werde eine Windows Installation zum Zocken und für dies und das auf der Platte behalten… Aber ich mache die mesiten Sachen am Rechner inzwischen mit Linux (Schreiben, Browsen, und so…)
Ich werde hier meine Fortschritte mit dem Umstieg auf Linux posten… Falls ihr also interesse daran habt meine Fortschritte zu verfolgen oder mir mit rat zur seite stehen wollt, kommt ab und zu mal vorbei…

SuSE 10.1 – Digital Audio Workstation