Update on Mediaserverstuff

Hey hey hey, es ist der 25. Mai! Das bedeutet: Handtuchtag! Wo ist euer Handtuch?

Ich nutze diesen Tag, an dem ich beteits um 8:45 feierabend hatte, nach etwa 1. Stunde arbeiten, dazu, ein kleines Update über das irgendwann neulich angefangene Thema zu verfassen. Es geht also wied um Streaming und so Zeug.

Wie ich im letzten Beitrag zu diesem Thema bereits schrieb, benutze ich momentan einen Samsung LE40D550 und die große Frage ist: Wie spiele ich Filme darauf ab?
Ich berichtete ebenfalls, dass ich ein AppleTV der dritten Generation besitze und ursprünglich für Plex einsetzen wollte.
Das geht leider nicht, weil Plex nur auf einem jailbroken AppleTV installiert werden kann. Was also tun?
Da mein Fernseher noch kein SmartTV ist, gibt’s auch dafür kein Plex.app …

Ich berichtete bereits, dass der Fernseher aber Samsungs AllShare (technisch ist das DLNA) unterstützt. Zuerst nutzte ich dann eine Zeit lang das kleine Tool Serviio, zusätzlich zum Plex Mediaserver. Dies war allerdings nicht zufriedenstellend, schließlich musste ich so eine zweite Mediathek organisieren und pflegen. Da Plex allerdings bereits seit einiger Zeit in der Beta-Variante inen eigenen DLNA-Server eingebaut hat, war dies mein Hoffnungsträger.

Seit etwa zwei Tagen ist es nun auch so weit! Plex hat einen eingebauten DLNA-Server im Plex-Media-Server und dieser läuft (fast) perfekt mit meinem Samsung LE40D550 zusammen!

Ich musste etwas kämpfen (braucht hier nicht alles aufgedröselt werden), aber jetzt läuft nahezu alles, ohne dass ich ein Notebook o.Ä. an den Fernseher stöpseln muss. Yeah!

Als kurzen Einschub muss ich hier allerdings erwähnen, dass kurz bevor ich Plex zum Funktionieren berredete, Apple ein iOS-Update veröffentlichte, welches AirPlay für mich nutzbar machte. Es ist also inzwischen auch in möglich in guter Qualität Videos vom iPhone oder iPad auf den Fernseher (ans AppleTv) zu streamen, dies schließt die iOS-Variante von Plex ein…

Nun kann ich also eigentlich alles unproblematisch abspielen und bin damit sehr zufrieden.

Einnen fröhlicheN Handtuch-Tag wünsche ich euch noch.

Update on Mediaserverstuff

Mediaserver: Plex vs. DLNA

Nachdem ich nun bereits etwas länger einen großen Fernseher besitze und neulich bereits damit angefangen habe zu schreiben wie ich diesen mit Bildmaterial versorgen möchte, mmt nun ein entsprechender Nachtrag.

Zunächst mal muss ich erwähnen, dass ich inzwischen das AppleTV (3) besitze. Dieses ist momemntan leider nicht anders als von Apple vorgesehen nutzbar. Das bedeutet, ich kann dort YouTube, Vimeo und meine eigenen iTunes-Inhalte anschauen. Das timmt natürlich nicht ganz. Ich kann auch Die amerikanische Baseball-Liga ansehen (Account vorrausgesetzt), meinen Fotostream, Filmtrailer… Außerdem kann ich damit auch Filme bei iTunes ausleiehn (für durchschnittlich 4€ für einen HD-Film)…
Das was ich mit dem AppleTV aber nicht kann, ist Plex nutzen. Das ist schade, denn odas war einer der Hauptgründe für den Kauf. Ich habe nicht bedacht, dass Apple immer noch keinen AppStore fürs AppleTV veröffentlicht hat (sollten die mal machen, wär‘ doch derbe geil!) und somit wird ein Jailbreak benötigt um Plex oder XBMC zu installieren. Den Jailbreak gibt’s noch nicht und demnach ist das Teil zwar nett, besonders das AirPlay-Mirroring vom iPad, ab nicht mehr…

Was also tun?

Nun, ich benutze, seit ich herausgefunden habe, dass mein Samsung LE40D550 DLNA (bei Samsung „AllShare“ genannt) unterstützt einen entsprechenden Server. Auf meinem MediaServer läuft seit eingen Wochen das Programm „Serviio“, ei schlanker DLNA-Server, welcher sämtliche auf dem Rechner liegende Medien dem Fernseher zur Verfügung stellt. Prinzipiell funktioniert das wie bei dem PlexMediaServer auch, die nicht unterstützten Formate werden on-the-fly umkodiert, so dass der Fernseher sie abspielt.
Im Prinzip ist so alles wunderbar, nur nervt mich der Fakt, dass ich so zwei Softwarepakete up-to-date halten muss und natürlich zwei getrennte Libraries mit gleichen Inhalten pflegen muss usw…
Zum Glück bekommt Plex ab Vsion 9.6 (aktuell ist 9.5.3) einen DLNA-Server eingebaut, so dass ich auf Serviio verzichten kann. Ich habe die Beta-Version davon schon mal getestet, allerdings funktionierte das noch nicht gut genug, so konnte ich keine Matroska-Container abspielen, obwohl der Fernseher diese nativ unterstützen sollte. Ich bin also erst mal zu Versio9.5.3 zurück und nutze in Kombination eben Serviio 0.6.2 und warte auf die offizielle PlexMediaServer-Version, mit d ich dann eben alles in einer Software habe.
Interessant dabei ist übrigens auch, dass Plex durch sein MediaSharing tatsächlich DLNA-Streaming über das Internet erlaubt, was nicht in den Standard fällt, aber eben durch Plex‘ MediaServer und myPlex elegant umgangen wird.

Auf jeden Fall ist DLNA ein hervorragender Weg um Medien auf meinen Fernseher zu bekommen, da kein separater Computer oder irgendwas sonst benötigt wird

Sobald also endlich diese neue PlexVersion offiziell und funktionierend erhältlich ist, werde ich wohl mal meinen Server neu einrichten, mit neuer Festplatte und Ubuntu 12.4., welches ja Ende April herauskommen müsste.
Ich freue mich drauf…

Mediaserver: Plex vs. DLNA

SmartTV, Plex, AppleTV …say what?!

Wie berichtet, benutze ich inzwischen eon 40″ Fernseher um mir Filme, Serien und Videospiele reinzuziehen. Dies nehme ich als Anlass darüber zu schreiben, wie ich das genau mache. Abgesehen von Sitzposition, Tisch-Erreichbarkeit und Fußhochlegemöglichkeit ist beim Filmgenuss natürlich auch noch wichtig, wie das Bild- und Tonmaterial die Medienanlage erreicht.
Da gibt es mehrere Möglichkeiten: Videorekorder, DVD-Player, BluRay-Player, Computer, Fernsehkabel… Inzwischen gibt es auch einige Staming-Dienste… Doch was ist gut und richtig?
Ich benutze immer noch einen DVD-Player für meine DVDs, weil ich mir noch keinen BluRay-Player zugelegt habe. Ein BluRay-Player ist allerdings die wohl beste Möglichkeit, gerade wenn es um Bildqualität geht. Nichts kommt an eine BluRay-Disc heran, die Qualität ist immer noch Atemberaubend.
Es steht schon mal fest, dass mein alter DVD-Player bald einer modernen Blau-Strahl-Einheit weichen muss. Der Nachteil daran ist allerdings, dass ich mir dann auch neue Filme zulegen muss, um einen Qualitätszuwachs zu haben. Das bedeutet noch ein Mal Herr der Ringe, StarWars, Pirates of the Caribbean, Alien, 2001, Akira, … kaufen zu müssen. Da hängen viele Kosten dran und machen wir uns nichts vor, man benötigt alle Lieblingsfilme in der besten verfügbaren Qualität… Außerdem sind auf BluRay-Discs meines Wissens nach meistens DTS-Soundspuren drauf und ich habe nur einen Dolby Digital-Receiver…

Bevor ich mich also in diese Kostenfalle stürze, gehe ich mal auf ein paar andere Möglichkeiten ein HD-Qualität auf den Fernseher zu bekommen.

Offensichtlich gibt es auch HD-Fernsehen. Mein Samsung Fernseher. Hat einen. Digital-Tuner eingebaut, ich könnte also mit einer SmartCard von Kabel Deutschland alle verfügbaren HD-Sender empfangen. Momentan kann ich nur die frei verfügbaren Sender in HD sehen. Also Arte und ARD. Die Qualität ist aber echt beeindruckend! Ich überlege immer noch mir tatsächlich HD-Fernsehen zuzulegen, allerdings empfange ich dann etwa 200 Sender Müll und Arte und da ich Arte bereits in HD empfange, bin ich mir nichts sicher ob mir das 15€ im Monat wert ist.

Ich will am liebsten Netflix, aber da es das hier nicht gibt, muss man, wenn man Streaming-Content möchte auf deutsche Altnativen zurückgreifen. Ich kenne da Lovefilm und Maxdome. Maxdome ist für mich zu teuer und unübersichtlich wie es funktioniert (jemand sagte mal WMV, was einfach grausig wäre…). Lovefilm hat leider größtenteils deutsche Streaming-Inhalte, also keine Originalversionen im Streaming und ist damit uninteressant für mich. Vielleicht ändert sich das mal, aber bis dahin…

Ich bleibe also bei Lokal-Content und einem passenden Zuspieler. Ich kann einfach meinen Mac anschließen und dann alles sehen, das ist eine der praktikabelsten Lösungen. Ich nutze Plex und damit ist das Heimkino-Erlebnis gesichert. Allerdings nervt es schon, immer den Mac an- und abstöpseln zu müssen, da muss eine bessere Lösung her… Ein immer angeschlossener Rechner wäre eine Möglichkeit, dieser wäre mir aber erstens zu laut im Betrieb und zweitens haben die meisten PCs keinen Infrarot-Port für meine Harmony-Controll (Universalfernbedienung).

Meine Wahllösung ist die kleine schwarze Apple-Kiste: AppleTV. Ich habe AppleTV direkt nach der letzten Keynote bestellt und hoffe das Gerät trifft heute bei mir ein, denn momentan kann ich zu dem Gerät nicht mehr sagen, als auf der Apple-Webseite steht. Ich bin gespannt drauf und freue mich. Wenn der Jailbreak läuft kann ich dann auch vernünftig Plex nutzen, ansonsten mit AirPlay sämtliche iPad-Inhalte (also auch Plex) und ab Sommer damit eben auch alle Mac-Inhalte (mit Mountain Lion). Mein Bericht zum AppleTV wird in den kommenden Tagen folgen, wenn ich das Gerät endlich erahlet und mal etwas Zeit zum Testen aufgewendet habe.

SmartTV, Plex, AppleTV …say what?!

TV Odyssee, I've been SAMSUNGed

Nachdem ich neulich einen langen Artikel verfasst habe, welcher leider nicht zwischengespeicht wurde, habe ich mich heute dazu entschlossen einen neuen Artikel anzufangen. Mein letzter Artikel verschwand, als ich versuchte in der Woress-App ein Bild einzufügen, ich werde also darauf achten und den Artikel speichern bevor ich die Bilder einfüge.
Nun gut, kommen wir also zum Inhalt…
Es geht um Fernseher.
Genau genommen um die Reise, die ich untnehmen musste, um meinen Fernseher zu erstehen.
Als erstes sollte man dazu wissen, dass ich. Gerade ein bisschen Geld auf dem Konto hatte, wodurch ich mich dazu entschieden habe endlich mal einen neueFernseh zu kaufen. So für maximal 400€. LCD natürlich. Vielleicht mit LED-Beleuchtung… Oder doch Pasma? Hm… Asl erstes fiel mir auf, dass ich keine Ahnung voder Technik und dessen Vor- und Nachteilen hatte, was also tun? Informieren! Pah! Blödsinn… Ich habe keine Lust mich damit zu beschäftigen welche Technik den besseren Schwarzwert, Kontrast und wasweißich hat, ich will nur einen Fernseher.

Ich bin also losgestiefelt und dachte, ich schaue mir einfach mal bei Saturn ein paar Geräte an.
Ernüchterung. Die dort ausgestellten Geräte in meiner Preisklasse waren alle so hässlich, dass ich tatsächlich das Geschäft verliess und dachte, ich finde nichts…
Ich habe dann erst mal etwas im Internet recherchiert und ma geschaut, was es so gibt. Ich stieß auf ein Angebot von Conrad. 430€ für Einen Toshiba LCD-TV und einen BluRay-Player. Cool! Dahte ich… Man braucht ja eh auch entsprechendes Videomaterial, sonst beingt der Fernseher ja nix.
Also bin ich folgenden Tag zu Conrad gefahren. Schicksal entschloss sich jedoch mich ein bisschen zu foppen. Am Steintor standen etwa 6 Feuerwehrautos und paar Polizeiwagen und ein Stadtwerkebus.

20120217-063737.jpg

Eine freundliche Polizistin sagte mir, dass das gesamte Gebäude wegen Gasgeruch geräumt wurde und ich dort leider nicht einkaufen kann… Na super. Ich gehe los um einen Fernseher zu kaufeund dann das… Nun gut, ab zum nachsteElektronikladen. Satur hatte ich ja schn abgeklappert, also wohin jetzt?

Ich entschied mich für Kaufhof. Am Bahnhof war ich neulich schon und musste feststellen, adss es dort keine Medienabteilung mehr gibt, also ab in die Altstadt. Stumme Portier durchforstet und Bingo: Medien im 4. Stock. Rolltreppe hoch und…

20120217-063912.jpg

Leere Regale…

20120217-063921.jpg

Na toll…

Jetzt wusste ich nicht weiter. Mediamarkt ist zu weit weg, was also tun? Einfach noch mal zu Saturn, vielleicht finde ich ja doch was.
Nach einer halben Stunde fand ich hinter einer Säule montiert dann das Gerät meiner Wahl. Hatte ihn schon im Intnet gesehen und das Teil hat genug Anschlüsse und kann das was ich will. Der Samsung LE40D550. Netzwerkanschluss, DLNA-Client, 4 HDMI-Ports, optischer Digitalausgang und er ist auch noch ganz hübsch. 40 Zoll… Na ja, 42 wären besser, neben den ganzen 50 Zoll-Schirmen sieht der ja etwas klein aus, aber egal… Ich kaufe den einfach.

400€ weg. Einfach so. Zoom! Zack! … Na ja, einmal umme Ecke zur Warenausgabe. Dort kommt ein (hier gehört „freundlich“ hin, aber das lässt sich über diesen Menschen nicht gerade sagen…) mit einem Riesenkarton an. Hm… Viel größer als ich dachte. Ich schnappe mir das Teil und gehe zur Bahn. Nach 20 Metern stellte ich das Gerät hin und merkte, dass es auch irgendwie schwerer war, als ich dachte…

20120217-063940.jpg

Nach einer ziemlichen Tortur (ein 15 Kilo-Paket wird nach einer gewissen Zwit wirklich schwer), war es dann endlich so weit.
Zu Hause wirkte das Teil irgendwie größer als im Laden. Der Karton nimmt mein Dreisitzersofa in Beschlag… Nicht ohne….

Nachdem ich den Fuß montiert und Patz gemacht hatte, konnte ich aber endlich Filme auf 100cm Bilddiagonale genießen. In Full-HD. Wow. Jetzt bin ich glücklich.
Ich werde die Tage noch mal berichten, wie ich das Gerät nun einsetze und Inhalte direkt von meinem Sever streame das ist wikrlich cool!

TV Odyssee, I've been SAMSUNGed