D&D Session 1

Das hier wird, falls ich dazu komme, mein Session-Tagebuch. Mal sehen, vielleicht hänge ich auch meine gesamte Abenteuer-Planung an, das kann aber noch dauern, da evtl. nicht verwendete Ereignisse eines Abenteuers wiederverwendet werden können…

Gestern ging es nun also endlich los. Ein Zwerg, ein Elf und ein Tiefling bereisen zusammen die vergessenen Reiche. Ihre Rese führte nach Gandalin, einen kleinen Ort südlich von Neverwinter. In der Taverne „zum grünen Drachen“ wirden sie vom Schmied Jago gebeten seine Tochter aus den Fängen eines Goblin-Klans zu befreien.

Sie fanden die Goblins nördlich con Gandalin im Neverwinter Wald. Sie hatten sich in einem alten Druiden-Grab eingenistet. In dem Verlies fanden sie hinter einer verborgenen Tür den Geist Jarrik Bodriens, der vor 48 Jahren auf der Suche nach seinem Sohn ums Leben kam. Sie nahmen den Siegelring Bodriens an sich und erhielten die Bitte, diesen Ring seinem Sohn Jarrik zukommen zu lassen.

Nachdem sie die Goblins erschlagen und die Tochter Jagos gerettet haben, fanden sie in der versteckten Grabkammer ein Schwert und einen Umhang, bevor sie vor dem früheren Besitzer, einem soch manifestierenden Leichnahm, die Flucht ergriffen.

Dieses Anenteuer hat, nach einer einstündigen Einführungs und Charaktererschaffungsphase gut dreieinhalb Stunden gedauert.

Die Gruppe reiste zurück nach Gandalin, wo sie im grünen Drachen einkehrte.

Wie geht es weiter? Nicht alle Gheimnisse der Gruft wurden gelöst… Der Siegelring muss nach Neverwinter… Welche Abenteuer warten auf diese unwahrscheinliche Gruppe Abenteurer?

Wenn alles gut geht, werden wir alle zwei Wochen spielen, ich freue mich sehr, endlich wieder einer D&D-Gruppe zu leiten. Das Spielleiter sein habe ich ziemlcih vermisst, wie soch herausstellt.

Advertisements
D&D Session 1

Dungeons and Dragons

Ich werde wieder Dungeon Master! Yeah!

Für diese Geschichte muss ich etas weiter ausholen. Winter 1992. meine Familie ist zusammen zur Weihnachtsfeier bei meinen Großeltern. Mein Bruder hatte damals regelmäßig eine AD&D-Session und mein Cousin und ich waren interessiert daran, was mein Bruder und seine Freunde da machen. In diesem Winter nah, mein Bruder das Grundregelwerk für das ältere D&D mit zu meinen Großeltern und an diesem Nachmittag spielten wir, mit meinem Bruder als Dungeon Master, mein erstes Fantasy-Pen&Paper-Rollenspiel: Dungeons and Dragons.

Von dort an übernahm ich die Rolle des Dungeon Masters, Game Masters, oder auch Spielleiter. Dieses Spiel, bzw. dann Advanced Dungeons and Dragons begleiteten mich bis ins Erwachsenenalter. Irgendwann hörte ich auf, es kamen wichtigere Dinge dazwischen… Aber die Liebe blieb.

Mit jüngsten Serien auf Youtube, „Critical Role“ und „Titansgrave“ wurde das Feuer neu entfacht. Vor kurzem wurde D&D in der fünften Edition veröffentlicht und nun geht es endlich wieder los! Ich schlüpfe wieder in die Rolle des DMs, des allmächtigen Gottes einer Welt, die nur in Gedanken existiert… und auf Papier. 

Zusammen mit ein paar Kollegen werden wir zweiwöchig D&D soielen und seitdem endlich ein erster Termin und eine Spielergruppe feststeht verbringe ich viel Zeit damit, ein erstes Abenteuer und mit ihm eine Stadt, ein Verlies, Stadtbewohner, Goblinhorden… Das Feuer brennt wieder und ich liebe jede Minute davon.

Dungeons & Dragons hat mich nun 25 Jahre begleitet und endlich spiele ich es als reiferer Mensch, mkt sehr viel merh Erfahrung und dem Internet als Unterstützung. Es gibt unzählige Ressourcen zur Erstellung einer Welt, Figuren, Monstern…

Endlich habe ich mein altes Hobby zurück, Spielen. 

Let the games begin…

Dungeons and Dragons