Ich will Sommer kommt!

20140111-095212.jpg

Es gab bisher keinen Winter, aber das ist mir egal. Meine Terrasse und Garten sehen einfach trostlos aus. Ich will Frühling, oder gleich Sommer…

Advertisements
Bild

Viel Zeit ins Land

Da ich der einzige zu sein scheine, der hier noch schreibt, wirkt es so, als ob besonders viel Zeit zwischen zwei Artikeln vergeht.
Es kommt demnächst was, versprochen!
Habe einfach gerade sehr viel zu tun…
Aber das iPhone5 ist unterwegs zu mir und wenn das endlich mal da ist, gibt’s dazu natürlich einen Bericht…
Nicht, dass es dazu bisher nichts in den Weiten des Internets gibt, aber ein Artikel vom Herrn Loco kann da doch sicher nur zur Qualität beitragen.
Ich schreibe das hier übrigens auf meinem iPhone4, welches ich in Erwartung seines Nachfolgemodells neu eingerichtet habe, ohne ein Backup wieder einzuspielen. Wenn mir die Tastatur hier nicht zu klein für lange Artikel wäre, würde ich dazu einiges zu berichten haben…
Na ja, das folgt dann in ein oder zwei Wochen, wenn das neue Schnuckel-Teil da ist…
So long, and thanks for all the klicks.

Viel Zeit ins Land

Happy new year!

Da bisher noch niemand einen Neujahrsartikel verfasst hat, mache ich das mal… Also: Frohes neues Jahr!
Es ist 2012, das bedeutet, dass die Welt in etwa 11 Monaten untergeht, was plant ihr so bis dahin?
Ich bin jedenfalls mal gespannt was das Jahr so bringt, bei mir auf jeden Fall viel neues, schließlich fange ich endlich mal an in einem Bereich zu arbeiten, für den ich 7 Jahre studiert habe… Außerdem muss ich zum ersten Mal eine Steuererklärung fürs Vorjahr machen, das wird auch interessant. Viel Organisatorisches was gerade auf mich zukommt…

Nun ja, eigentlich gibt es sonst nicht so viel zu berichten, schließlich steht mein Leben seit Ende des Studiums still. Der Job im Zoo ist allerdings endlich vorbei, der Vertrag läuft zwar noch, aber ich muss dort nicht mehr arbeiten. Fühlt sich gut an, nach 4 Jahren zoo ist’s einfach mal genug.

Okay, genug gefaselt, letztendlich habe ich gerade jichts zu erzählen. Bis demnächst.
Hier noch ein Foto von meinem Fuß.

20120106-145923.jpg

Happy new year!

Akira – Manga, Anime… und jetzt Hollywood-Streifen?

Endlich habe ich noch mal Akira gelesen. Alle 19 Bände. Es gibt zwar 20, aber der 20te Band ist nur eine Sammlerergänzung. Natürlich besitze ich den auch, habe ihn mal für etwa 60€ bei eBay gekauft, aber der enthält nur Zeichnungen und keine Story-Elemente mehr, man muss ihn also nicht lesen, wenn man nur die Story lesen möchte.

Mir fiel beim Lesen auf, dass ich bisher tatsächlich nur bis Band 14 oder 15 gelesen hatte und das Ende der Geschichte wirklich nicht kannte (shame on me). Um so mehr freut es mich aber, dass ich dieses Meisterwerk der Mangageschichte endlich durchgelesen habe.
Mich hat vor allem beeindruckt, wie viel von der Story für den Anime (also die Filmumsetzung der Mangas) herausgeschnitten wurde. Eigentlich enthält der Film nur Band 1-5 und ein paar einzelne Elemente aus späteren Bänden.
Mir fiel beim Lesen auf, dass ich wirklich gerne eine Verfilmung der kompletten Geschichte sehen würde, aber das müsste mindestens eine 5-teilige Reihe werden. Vermutlich wird das nicht passieren…

Was allerdings wohl passieren wird, ist eine Hollywood-Vergilmung von Akira. Ichn fürchte ja, dass dies den Mythos und die ganze Geschichte vernichten wird. Na gut, nicht vernichten, aber es wird ein dunkles Kapitel in der Geschichte Akiras. An dieser Stelle möchte ich gerne einen Trailor für den Anime zeigen:
Akira

So, macht euch mal ein Bild vor, wie das in Hollywood-Manier aussieht… irgendwie habe ich da Angst vor. Schaut euch besser noch mal dan Anime an, oder lest die Mangas, aber lasst keinen Hollywood-Akira euer erstes Zusammentreffen mit dieser Materie sein, das wäre wie bei Star Wars mit Episode 1 anzufangen, oder die Herr der Ringe Filme vor den Büchern zu sehen. Es zerstört den Mythos und die Magie die man sonst erleben kann.

Akira – Manga, Anime… und jetzt Hollywood-Streifen?

Stromausfall vs. Bauarbeiten

Neulich ist ja, wie die meisten wissen, für 20 Minuten der Strom in Hannover ausgefallen. Das war
allgemein ganz lustig, die Leute sind rausgegangen und fanden’s gut. Alle haben auf der Limmer gefeiert.
Als vor zwei Tagen dann eine Ankündigung an meiner Haustür hing, dass doch am 8.9. der Strom auf Grund von Bauarbeiten woho zwischen 8:00 und 14:00 abgestellt wird, dachte ich mir: „Hey, kein Strom ist nicht so schlimm, ich habe ein iPad, Internet geht dann immer noch und alles andere stört ja mal nicht, wenn der Strom ein paar Stunden weg ist.“.
Wie falsch ich doch lag.
Meine Kaffeemühle ist elektrisch. Die Zündung der Gastherme ist elektrisch. Licht ist elektrisch (ja man könnte Kerzen nehmen, aber so dunkel ist es auch wieder nicht), Wasserkocher sind elektrisch und ich kann nur wiederholen: Meine Kaffeemühle ist elektrisch! Jetzt sitze ich da und trinke das, was im Allgemeinen als zweitbestes und in einem kleinen Inselgebiet im Norden Europas als bestes, flüssiges, warmes Aufputschmittel angesehen wird: Tee. Eigentlich ist Tee ja gar nicht so schlecht. Ich Trinke eine Tasse Earl Grey und denke an StarTrek. Ganzs nett.
Aber ehrlich gesagt habe ich das morgendlich Kaffeemahl-Ritual, mit folgendem heißen Aufguss in einer Frenchpress-Kanne doch sehr verinnerlicht und jeden Tag, den ich dies nicht durchführen kann strirbt ein kleiner Teil in mir.
Tee am Morgen schmeckt zwar gut, aber ich weiß dass es falsch ist.

Nun gut, ich werde mich gleich mal anziehen und dann von Dannen machen, da ich heute einiges zu erledigen habe. Ich hoffe, dass der Strom wieder geht, wenn ich zurückkomme, denn ohne Strom gibt es irgendwie kaum Beschäftigungen. Sicher ich könnte lesen, aber ich glaube, das nachher der Strom meines iPads auch zur neuge gehen wird…

Stromausfall vs. Bauarbeiten

Das Leben, das Universum und der Montagmorgen

Montagmorgen. Es ist, wieder ein mal, eine Weile her seit ich hier das letzte Mal einen „richtigen“ Beitrag verfasst habe und heute soll es endlich so weit sein. Ich werde hier kein Technik-Know-How vermitteln, keine Video vorstellen, oder Werbung in eigener Sache machen, nein, ich werde einfach nur mal wieder einen Artikel schreiben. Aber worüber?

Nun… zunächst mal sei an dieser Stelle erwähnt, dass ich endlich mein Studium beendet habe. Jedenfalls habe ich alle Veranstaltungen absolviert und alle Prüfungen abgelegt und meines Wissens nach, sollte ich damit fertig sein (mal sehen ob das Prüfungsamt das ganze auch so sieht).

Wie Herr Buzz beriets vor einigen Wochen mal erwähnte, bestand meine Abschlussarbeit darin, ein Raumschiff aus Holz zu konstruieren, welches dem in der Raumzeitwerkstatt der Universität Hildesheim entstehenden CAVE als Cockpit dienen soll. Das CAVE wird ein Rundum-Flugsimulator, in welchem der Flug mit Fast-Lichtgeschwindigkeit simuliert werden kann.

Das ist cool oder?

Jedenfalls habe ich also ein Cockpit aus Holz gebaut, klingt komplizierter und abgefahrener als es tatsächlich ist, aber es musste dabei eignes bedacht werden, wie z.B. die zur Verfügung stehende Raumgröße, minimale Höhe und Breite damt 4 Personen im Cockpit sitzen können, etc…

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe eine 1,0 auf die Masterarbeit erhalten und auch meine mündliche Maste-Modulabschlussprüfung konnte ich mit 1,0 bestehen, wodurch ich sogar einen recht guten Gesamtabschluss hinlegen konnte, denke ich… Damit sollte ich dann in baldiger Kürze den Titel „Master of Education“ erhalten. Yo!

Wie geht‘ jetzt weiter? Ich suche gerader inne Mitbewohner, bzw. habe ich einen gefunden, damit ich weiterhin hier in der Wohnung bleiben kann, denn das Leben als Nicht-Student wird deutlich teurer… Ansonsten fängt dann wohl nächstes Jahr Referendariat an… Bis dahin bleibe ich natürlich im Zoo…

Ich habe mir außerdem vorgenommen in der verbleibenden Zeit bis zum Referendariat mal wieder etwas mehr Musik zu machen und vielleicht ein Album, oder wenigstens eine EP fertig zu basteln, habe ich schließlich lange nicht mehr gemacht und ein bisschen aktuelle Musik ist schließlich immer gut.

Es ist 10:18 und ich habe immer noch keine Lust mein Bett zu verlassen, werde dies aber trotzdem bald mal tun… Ich bin mitten in Umräumarbeiten, da die ganze Wohnung schließlich auf WG-Tauglichgkeit umgerüstet werden muss, was zusätzlich zum Standard-Chaos das hier vorherrscht dafür sorgt, dass man momentan wirklich vorsichtig durch meine Wohnung laufen muss.

Außerdem läuft gerade ein MinŸbar-interner Songcontest, da muss ich auch noch einiges machen, ich sollte den Tag also wirklich langsam mal starten. Der Kaffee ist auch gleich schon leer, ich werde also quasi vom Schicksal gezwungen mein Bett zu verlassen…

Ich könnte an dieser Stelle wieder mal über Technik berichten, aber das spare ich mir mal, so kann ich sagen, dass ich etwa alle 50 Beiträge mal etwas nicht-technisches schreibe. Dazu komme ich vielleicht nachher mal wieder, denn auch an der Technik-Front tut sich momentan einiges in meinem Leben.

Aber damit genug für Montagmorgen. Ich stehe nun auf, beziehe mein Bett mal neu und werfe eine Waschmaschine an. Danach sollte ich den Wäscheberg neben meinem Bett mal in der Schrank stopfen und dann die vielen, vielen, vielen Kabel die mitten im Wohnzimmer liegen beseitigen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Start in die Woche.

Das Leben, das Universum und der Montagmorgen