MacBook Pro Retina

Ich bin seit nunmehr 9 Monaten im Besitz eines MacBook Pro Retina. Ich habe mir das Modell mit 15″ Display, 2GHz i7 (bis 3,6GHz), 8GB RAM und 256GB SSD zugelegt.
Ich bin begeistert.
Die Leistung ist bombastisch, das Design grandios und die Auflösung unfassbar…
Insgesamt kann ich also sagen, dass sich das Upgrade von meinem 2009er MacBook gelohnt hat.
Ich entschied mich zum Kauf eines 15-Zoll-Gerätes, einfach weil ich die letzten zwei mal immer das kleinste Gerät nahm, auch des Geldbeutels wegen… dieses Mal wollte ich nicht den gleichen Fehler machen. Hab ich auch nicht, ich habe einen anderen gemacht, aber dazu später mehr.
Apple wird scheinbar immer spartanischer was die Verpackung angeht. Der Karton in dem das MacBook verpackt ist, ist kaum größer als der des alten 13″MacBooks… Der Lieferumfang ist ebenfalls spartanisch, lediglich das MagSafe2-Ladegerät, das lange Kabel und die traditionelle Kurzanleitung liegen bei.
Was mir direkt auffiel war, dass das Gerät keinen Schriftzug aufweist. Ich denke, dass das Gerät dadurch irgendwie noch einen Tick grandioser aussieht, ist aber eine Kleinigkeit, die die meisten Leute wohl nicht interessieren wird.
Die Anschlüsse fallen leider ebenfalls sehr minimal aus. Zwei USB3-Anschlüsse, einer links, einer rechts. Zwei Thunderbolt2-Ports, Magsafe2 und einen AudioAUSGANG. Das habe ich erst neulich herausgefunden, also, dass der Klinkenport lediglich ein Ausgang ist, bisher war der wenigstens ein umschaltbarer Ein-/Ausgang… Diese Änderung, also die völlige Abschaffung eines Eingangs, finde ich für ein Pro-Gerät wirklich einschränkend. Mich selbst stört das ganze natürlich nicht, ich nutze zu Hause eh ein Audiointerface, aber trotzdem, der Line-Eingang gehört doch zu einem Pro-Gerät… na ja… Ein kleines Schmankerl gibt es immerhin, rechts befindet sich ein HDMI-Ausgang, damit kann man also immerhin drei Monitore an das Book anschließen, bzw. in meinem Fall Firewire-Equipment, Ethernet und trotzdem einen externen Monitor.
Das sind leider schon alle Anschlüsse. Ich hätte mir einen Firewire-Port gewünscht, oder wenigstens dass der Adapter beiliegt und nicht für 30€ dazugekauft werden muss. Gleiches gilt für Ethernet. Ich bin stark für Thunderbolt und USB3, aber ich finde die entsprechenden Adapter könnten wenigstens beiliegen.
Ich hätte mir die folgenden Beilagen gewünscht: DVI-/VGA-Adapter, Firewire-, Ethernet- und Audio-In.
Wenn man schon über 2000€ für ein Notebook ausgibt, finde ich die weiteren 150€ für Adapter einfach gemein.
Ich habe leider den Fehler gemacht zu denken, dass 256GB ausreichen. Wiedermal habe ich mich beim Kauf vertan, ich empfehle niemandem am SSD-Speicher zu sparen, denn wenn jemals die PCIe-SSD-Module zum upgrade erhältlich sind, kostet ein 512GB-Modul wohl 800€, im Vergleich zu 300€ Aufpreis beim Kauf ist das wohl ziemlich blöd. Erst kürzlich habe ich mein Speicherproblem lösen können, dazu gibt’s ein gesonderten Artikel.
Alles in allem bin ich mit dem gerät mehr als zufrieden. Es ist ein grandioses Stück Ingeneurs-/Designkunst. Es ist unglaublich flach, so dass man wirklich denkt, dass es nicht flacher geht und die Leistung ist ebenfalls phänomenal. Apple hat meiner Meinung nach mit diesem gerät einen bisherigen Meilenstein für die macBooks gelegt. Das hätte ich wahrscheinlich über jedes neue MacBook geschrieben, aber ich habe eben dieses gekauft.

Advertisements
MacBook Pro Retina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s