Einiges zu berichten…

In den letzten Tagen ist einiges passiert was hier erwähnenswert wäre, gerade weil dieses Weblog irgendwie gerade etwas verschlafen wirkt… Dieser Artikel wird also ein kultureller Rundumschlag… Ich werde damit anfangen ein mal kurz aufzuzählen, was mir gerade alles durch den Kopf ging, was ich hier schreiben könnte:

  • Mein Kater, Maurice, musste verletzungsbedingt gerade eine Woche drinnen verbringen
  • Mit Calibre kann man einfach PDFs ins ePub-Fprmat umwandeln
  • Snow Leopard (Mac OS 10.6.4) läuft jetzt auf meinem PC
  • Ich muss wieder zur Uni
  • Treetops Beamer ist gerade zu besuch
  • Ich bekomme bald ein iPhone 4

Ich denke es wird ersichtlich warum dies ein Rundumschlag wird…

Ich fange mal mit dem letzten Punkt an: Ich bekomme ein iPhone 4… Es war etwas nervig, weil ich den Termin verpasst habe, zu welchem ich meinen Vertrag bei der Telekom hätte kündigen müssen… Es gab also ein paar Optionen für mich und die meisten waren doof. Die einzig gute war, dass ich den Studentenrabatt von 10€ behalte und (relativ) günstig ein neues iPhone 4 bekomme. Das habe ich also gemacht und jetzt erwarte ich sehnsüchtig die Lieferung. Bin mal gespannt, vor allem auf die Kamera in dem DIng, die im 3G war ja sehr bescheiden und die neue iPhone Kamera soll ziemlich gut sein.

Na ja, kommen wir zum nächsten Punkt. Mal weg von Technik. Mein Kater, Maurice, wurde vor etwa zwei Wochen böse von einem anderen Kater verhauen und musste mit einer üblen Bisswunde am Kopf zum Tierarzt. Er musste dann eine Woche lange drinnen bleiben und Penicillin, genauer gesagt Amoxicillin, in Tablettenform bekommen, weil er sich beim Tierarzt etwas gegen die Spritze gesträubt hat. Jetzt geht es ihm jedenfalls wieder gut und er darf auch wieder raus… Das ist gut, weil der so langsam echt Terror gemacht hat. Neulich hat er beispielsweise in die Dusche gepinkelt. Obwohl das wohl mit der Tatsache zusammenhing, dass ich den Deckel auf sein Katzenklo montiert hatte um das mal wieder zu testen…

Wieder mal Technik? Aber gerne doch: Ich habe es inzwischen erfolgreich hinbekommen Snow Leopard, also 10.6.4 auf meinem PC zu installieren. Ich habe eine entsprechende Distribution von Hazard gefunden und etwas herumgefummelt. Im großen und ganzen läuft das System sehr gut, wobei es hier und da noch ein paar Macken hat. iCal stürzt beispielsweise immer ab. Die meisten Fehler liegen vermutlich daran, dass der Kernel den ich verwende (momentan BlackKnight 10.2) kein On-the-Fly CPUID-Patching beherrscht. On-the-fly CPUID-Patching ist eine Fähigkeit die im Kernel integriert sein muss, wenn man OS X auf einem AMD-System benutzen will. Es sorgt dafür dass Ausführbare Dateien auch laufen. Es „übersetzt“ quasi 1:1 die CPU-Befehle, die von OS X aus ja an Intel-CPUs gerichtet sind (Jedenfalls habe ich es so verstanden). Dadurch, dass für 10.6 noch kein Kernel existiert, der dies gut beherrscht, muss man das von Hand erledigen. Dafür gibt es ein einfaches Tool, Marvin’s AMD Utility, dieses stürzt bei mir aber immer ab mit einer Fehlermeldung… Na ja, weitgehend läuft aber alles. Es ist noch nicht perfekt, aber schon sehr gut.

Kurze Meldung nebenher: Ich muss wieder zur Uni. Jeden Mittwoch. Bäh! Begleitseminar zur Abschlussarbeit… Na ja, wenn ich danach fertig bin…

Ich habe im übrigen gerade Mr. TreeTops Beamer ausgeliehen. Schon cool! Groß und so. Allerdings beherrscht das Teil keine Trapez/Bild-Korrektur und ist extrem laut. Na ja, er hat ihn ja geschenkt bekommen. Auf jeden Fall habe ich momentan eine 2m Diagonale beim Filme gucken und Konsole spielen. Schon echt gut. Man muss aber echt betonen, dass die Lautstärke keinen angenehmen Filme-Abend ermöglicht. Meiner Meinung nach muss man einfach mal die beiden Lüfter die da verbaut sind austauschen…

So, vorerst letztes Thema: Calibre. Calibre ist ein eBook-Manager. Wozu soll das gut sein? Nun, ich habe damit begonnen ein paar Bücher, die ich als PDF auf dem Mac habe auf mein iPhone zu kopieren. Ich habe festgestellt, dass man tatsächlich mit iBooks, Apples eBook-Anwendung, ganz gut lesen kann (Wieso nennen die die Anwendung wie ihre alten Laptops, das ist doch bescheuert!), aber PDFs sind nicht so super, also habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, PDFs ins ePub-Format umzuwandeln. ePub ist ein offener Buchstandard, der auch vom iPhone verwendet wird. Etwas nervig ist allerdings, dass das iPhone 3G einfach ein wenig langsam ist und deswegen oft etwas braucht um ein Buch zu laden…

Na ja, Mit Calibre ist es jedenfalls möglich PDFs in ePub umzuwandeln. Einfach und schnell. Calibre ist ein wenig wie iTunes für Musik. Allerdings kann man für ein Buch mehrere Format speichern was extrem cool ist. Auch cool ist, dass Calibre wohl selbst Bücher aufs iPhone kopieren kann, ohne iTunes und so kann man seine Bücher komplett mit Calibre verwalten. Das habe ich zwar noch nicht getestet, aber ich bin dabei… Irgendwie bin ich in letzter Zeit von eBooks begeistert und würde auch echt gerne ein Lesegerät (am liebsten natürlich das iPad) haben…

Ich glaube ich habe den Rundumschlag beendet, oder? Na ja, vielleicht kommen noch ausführlichere Berichte über Dinge, oder ich schreibe über was anderes. Wer weiß das schon. Bis denn.

Advertisements
Einiges zu berichten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s