Tage des Horrors

Es ist nun genau sieben Tage her, da ist mir etwas grauenvolles widerfahren… Etwas so schreckliches, dass ich mich bis heute nicht getraut habe es hier zu schreiben…

Mein iPhone ging kaputt.

Es ist nunmal so, dass ich Geräte benutze. Dabei müssen sie eben einiges in Kauf nehmen. Mein MacBook zerkratzt und mein iPhone fällt eben ab und zu mal runter. Ich besitze das iPhone jetzt anderthalb Jahre und es ist schon hunderttausend mal heruntergefallen. Auf Stein, Gras, Rasen, Holzdielen, Treppenstufen, Papier… Es ist schon überall drauf gelandet und das einzige was es davon getragen hat, waren ein paar Kratzer. Störende Kratzer zwar, aber nur Kratzer. Irgendwann ist es leider immer ein mal zu viel und letzte Woche, es war Freitag, der 21.5. um ca. 8:00 Morgens, fiel es mir beim aus der Tasche holen auf den Parkplatzboden bei der Universität Hildesheim.

Wie immer beugte ich mich runter um das Telefon aufzuheben. Plötzlich machte sich Entsetzen auf meinem Gesicht breit: Mein iPhone Display zeigte riesige klaffende Risse…

Zum Glück funktionierte das Display noch einwandfrei und auch die Touch-Funktionalität war nicht eingeschränkt und so wusste ich sofort, dass einzig die Glasscheibe gesprungen war. Im Physikinstitut ging ich sofort an den nächsten Rechner und bestellte mir für 10€ bei eBay eine neue Scheibe.

Bis Vorgestern lebte ich also einfach mit der gesprungenen Scheibe, am Mittwoch dann war es so weit, die neue Scheibe war im Briefkasten und  ich machte mich daran das iPhone auseinander zu bauen. Bei http://www.ifixit.com findet man eine Detailierte Anleitung und ich traue mir im Handwerklich-Technischen Bereich durchaus einiges zu, also nahm ich die Operation gleich in Angriff. Nach etwa einer Stunde (es hat lange gedauert die Scheibe aus dem Rahmen zu lösen) musste ich jedoch eine enttäuschende Tatsache feststellen… Die Glasscheibe ist fest mit dem Digitizer (Touch-Einheit, nicht Display) verklebt. Ich fand nirgends eine Anleitung die Scheibe vom Digitizer zu trennen und so begab ich mich auf die Suche nach dieser „Einheit“. Wie sich herausstellte, kostet die Scheibe mit Digitizer nur 15€, also 5€ mehr als ohne. Also bestellt… Aber was nun? Das iPhone lag auseinander geschraubt auf meinem Schreibtisch… Defekt zusammenbauen? Nein! Ich lies es in diesem Zustand und steckte meine SIM-Karte in mein altes Sony-Ericsson K800i. Den gesamten Donnerstag verbrachte ich also mit diesem alten Telefon, ohne zu wissen, ob und wann mein iPhone wieder Einsatzbereit sein wird…

Als ich nun heute aus der Uni kam, befand sich bereits die neue Glas/Touch-Einheit in meinem Briefkasten. Nach einer Operation von etwa 30 Minuten ist mein iPhone nun wieder VÖLLIG Kratzerfrei und in einem tadellosen Zustand.

Ich muss sagen, dass ich sehr erleichtert darüber bin, dass ich in der Lage war das Gerät zu reparieren, denn besonders die letzten zwei Tage mit dem K800i haben mir gezeigt, was man an so einem iPhone hat.

Das mag vielleicht bescheuert klingen, denn es ist ja nur ein Haufen Technik, aber es ist eben ein angenehm zu bedienender Haufen Technik mit großem (Im Vergleich zu Telefonen) Touch-Screen. Ich mag mein iPhone und freue mich, dass es mehr oder weniger leicht zu reparieren ging!

Ich hätte gerne ein paar Fotos und ein Video von der ganzen Prozedur gemacht, aber erstens habe ich meine Kamera nicht gefunden, zweitens sind dort die Akkus leer und drittens gibt’s schon genug im Netz…

Advertisements
Tage des Horrors

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s