Was neulich geschah…

Hier nun also die Geschichte die ich zu erzählen versprach…

Neulich war ich, wie so oft, in einer von Gott (falls man an diesen Typ mit langem weißen Bart und Ente auf dem Kopf glaubt) verlassenen Stadt namens Hildesheim. Ich war dort meines Studiums wegen und hatte eine Mathematikvorlesung. Es war ein Dienstagabend, jedenfalls muss es ein Dienstagabend gewesen sein, denn sonst bin ich nicht abends in Hildesheim. Die Vorlesung wurde leider arg in die Länge gezogen und ging nicht wie üblich bis 19 Uhr, sondern vielmehr bis 19:20.  Das wäre eigentlich völlig egal, wenn nicht um 19:07 der letzte Bus von der Universität in Richtung Hauptbahnhof fahren würde. Ich tat also, was man eben tut, wenn man nichts weiter tun kann als das einzige was einem übrig bleibt. Ich ging zu Fuß. Allerdings dachte ich, dass ich es ohne Probleme zum Ostbahnhof schaffen müsste, dabei habe ich mich jedoch verschätzt. Um 19:35 fährt von Ostbahnhof ein Zug in Richtung Landeshauptstadt und ich hoffte diesen zu erwischen, aber in nicht mal 15 Minuten zu Fuß von der Uni bis zum Bahnhof… Keine Chance. Um es zu verdeutlichen, hier eine Karte:

Der Fußweg dauerte etwa 30 Minuten…

Als ich also etwa um 19:45 am Ostbahnhof ankam schaute ich direkt nach dem Busplan. Dort Stand 19:51 als nächste Abfahrtszeit, wohoo!

Ich setzte mich also auf die Bank und wartete auf den Bus. Ich wurde direkt nach Feuer gefragt, von einem Mädchen, welches mich dann sofort auf meine Dreadlocks ansprach: „Die musst du mal wieder häkeln…“ bla bla…

Kurz darauf kam ein komischer Typ an, der meinte „Ey, ‚tschuldigung…“ dann klngelte sein Handy. Nach dem Gespräch kam er wieder und fragte nach dem Bus, und dem Weg zum Hauptbahnhof. Ich schuate noch mal auf den Plan und stellte fest, dass ich mich vertan hatte, der letzte Bus kam um 19:sonstewas, ich hatte den um 18:51 gesehen. Ich meinte zu dem Heini also,  dass er mit mir zum Bahn hof laufen kann, weil ich da jetzt eh hin muss. Er kam mit… Prompt holte er sein Handy raus und telefonierte mit etwa drei Personen. Dann fing er an mich zuzutexten. „Hörst du auch Goa?“, „Wo kommst du her?“, „Wo fährst du hin?“ waren so die ersten Fragen. Wir redeten viel, oder vielmehr redete er sehr viel, er schien gerade einen kleinen Redeflash zu haben, und ich hörte zu. War eh viel zu kaputt um zu reden, da war es echt lustig was der so erzählte. Drogen, Hacky-Sack, Wunstorf, sein Vater… Alles lustige Themen. Am witzigsten fand ich eigentlich, dass er mit 22 Jahren noch bei seinen Eltern wohnt und sein Dad in der Woche um 23h seine Freunde rauswirft.

Er hat echt viel gelabert und wirkte sehr verpeilt… Er hat 20 Minuten am Bahnhof alleine Hacky-Sack gespielt (ich hatte keinen Bock) und als der Zug kam viel ihm auf, dass er noch kein Ticket hat. Wär‘ ich nicht gewesen, hätte er auch nicht den Schaffner aufgesucht, sondern hätte den erst zugetextet, als er kontrolliert wurde…

Ich hätte die Story lieber am gleichen Abend berichten sollen, da wären mir noch ein paar lustige Zitate eingefallen… Schade… Ich hoffe ich habe die Essenz des Abends trotzdem getroffen…

Advertisements
Was neulich geschah…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s