…Ich bin mir sicher dass alles gut wird…

Nachdem mein Letzter Beitrag eher positiv eingefärbt war, muss ich nun auch etwas negatives schreiben. Jeder der mich kennt, kann eine unterschwellige Tollpatschigkeit, welche mein Leben begleitend und vielleicht und prägt, nicht abweisen. Erinnert ihr euch an meine neuen Kopfhörer? Leider greift die Garantie nicht bei selbstverschulden… Ich bin mit dem rechten Stöpsel irgendwo hängen geblieben und habe ihn abgerissen 😦

Weiterhin sollte man niemals die Tasten einer Tastatur in der Spülmaschine reinigen. Zwar werden sie sauber, aber wenn man, wie ich, einfach die Tasten in den Besteckkorb legt, dann werden sie in der Maschine umhergewirbelt und etwa drei tasten landen in der Heizspirale und verformen sich so, dass man sie nicht mehr benutzen kann…

Ansonsten gibt’s noch zu berichten, dass ich OSx86 nun so oft eingerichtet habe, das ist schon nicht mehr feierlich. Allerdings denke ich, dass ich das System in erster Linie dadurch kaputt bekomme, dass ich eben noch zwei andere Betriebssysteme installiert habe und ich mir immer irgendwie die Bootloader-Geschichten zerschieße…

Jetzt gerade ist das System wieder sehr frisch. Alle Betriebssysteme, Linux, Windows und OSX, sind frisch installiert. Diesmal ist die Aufteilung wie folgt:

  • 20GB – Windows
  • 25GB Linux
  • 30GB OSX
  • Zweite HD: 60GB Datenaustausch (FAT32)

Ich habe gerade den Chameleon Bootloader in der Version 2.0 RC1 installiert, der bietet dann eine wirklich schöne Oberfläche. Allerdings konnte schon der vorinstallierte Chameleon 1 mein Windows wieder nicht booten und wenn ich nun unter Windows wieder die Bootpartition repariere, dann geht bestimmt wieder nichts mehr… Ich überlege, ob ich vielleicht die Windows-Installation noch mal plätte und windows auf die seperate Festplatte installiere, oder mal teste, ob ich die WIndows Partition mit BootCamp erstelle. *ÜBERPRÜFT*: BootCamp geht unter OSx86 nicht, weil’s ein MacBootROM benötigt.

Noch ein letztes. Unser Kater war die letzten tage verschwunden. Etwa seit dem 31.3. ist er nicht mehr bei uns aufgetaucht. Wir haben dann am Freitag mal damit angefangen, Vermisst-Zettel in der Gegend aufzuhängen. Wir haben dann auch direkt einen Anruf erhalten, mit der Info, dass Maurice wohl bei der menagerie gesehen wurde, ein Café auf dem Kötenerholzweg. Allerdings ein mal über die Limmerstraße rüber. Weiterhin war die Info, dass wohl die Polizei angerufen wurde. Allerdings sagte man uns, dass im Tierheim kein solcher, orangener, Kater aus Linden eingeliefert wurde. Gestern sind wir ein mal bei dem café in der Gend herumgelaufen und ich war dann nachher noch zwei mal da. Ich habe ihn dann tatsächlich gefunden! Er wurde dann doch tatsächlich von irgendwem im Café vorbei gebracht. Das Problem war dann den Kater nach Hause zu bekommen, weil er entsetzliche Panik vor der Limmerstraße hatte, vor allem die Bahn machte ihm Angst. Er ist mir auf dem Heimweg noch zwei mal vom Arm gesprungen und wllte weg, am Ende ging’s aber und nun ist er wieder da.

Advertisements
…Ich bin mir sicher dass alles gut wird…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s