Am Ende wird alles gut…

Das waren ein paar Inhaltsvolle Tage… Angefangen hat das ganze letzten Donnerstag. Donnerstage mochte ich noch nie. An diesem speziellen Donnerstagmorgen habe ich dem Immatrikulationsamt der Universität Hildesheim eine eMail geschrieben, mit der Frage, wann ich denn meine I-Bescheinigung für das Sommersemester bekomme. Am Freitag bekam ich einen Brief. Genau genommen gleich zwei. Beide enthielten eine Exmatrikulationsbescheinigung. Das machte mir schon etwas Angst, auch wenn ih mir sicher war mich ordnungsgemäß i. master of education-Studiengang immatrikuliert zu haben. Mit diesem etwas mulmigem Gefühl musste ich dann das Wochenende überstehen. Am Montag konnte ich endlich jemande
im iAmt telefonisch erreichen. Dort teilte man mir mit, dass ich doch bitte später noch mal anrufen soll. Als ich endlich jemand kompetentes am Telefon hatte wurde alles aufgeklärt und es war, wie ich es mir gedacht hatte alles in Ordnung. I zwischen habe ich einen verlängerten Studentenausweis und neue I-Bescheinigungen.

Das nä hste was mich geplagt hat (und immer noch etwas plagt) ist meine Finanzielle Situation. Zwar arbeite ich nach eineer 2-monatigen Pause endlch wieder im Zoo, aber die Zahlen immer mit einem Monat verzug, so dass ich mein Geld für März erst Ende April bekomme. Um meine Miete zu bezahlen musste ich nun leider mein Geburtstagsgeld aufwänden, aber irgebdwie ist’s ja auch meine eigene Schuld, ich hätte mich auch rechtzeitig um einen anderen Job kümmern können. Aber jetzt ist erst mal alles bezahlt…

Eigentlich wollte ich in diesem Beitrag auch schreiben, dass mit OSX86 alles gut ist, das ist aber noch nicht ganz der Fall. Ich war zwar in der Lage die gelegentlich auftretende Kernelpanik, welche wohl vom OnBoard LAN-Adapter hervorgerufen wird, in den Griff zu bekommen, indem ich eine ander Netzwerkkare in den Rechner gestöpselt habe, aber der Bootvorgang ist noch nicht wie gewünscht. Ich bekomme Grub einfach nicht vernünftig konfiguriert. Mein nächser Ansatz ist der Chameleon-Bootloader, welcher wohl ein schickes grafisches Bootmenü a la rEFIt zur verfügung stellen kann. Im Moment bekomme ich das aber noch nicht ganz hin, bin aber zuversichtlich…

Man sieht also, am Ende wird immer alles gut.

Advertisements
Am Ende wird alles gut…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s