Firewire-Geräte-Chaos und noch weitere Überlegungen was ich mit meinem vorhandenen Speicher so anstellen soll

Ich habe mich soeben ein bissl um meine Laufwerke gekümmert… Dabei habe ich ein Firewire-Gehäuse ausgetauscht, bei dem ein Firewire-Anschluss defekt ist, somit kann man das nicht in einer Kette verwenden… Na ja… Da ist jetzt der Brenner meiner Freundin drinnen und ich habe jetzt einen Firewire-Brenner, ein DVD-Laufwerk und eine 80GB Platte…

Cool. So hängen jetzt insgesamt 650GB extern und 120GB intern an meinem Mac, plus 320GB NAS. Ich denke da habe ich doch im Prinzip genug Speicherplatz oder? Wären ja immerhin 1090GB… Das ist doch sogar ein Tera-Byte!

ABER NEIN!

Natürlich sind die „echten“ Daten eher 111,47GB intern und 606,94GB und 297,20GB. Damit hat mich die Industrie um sage und schreibe 74,39GB betrogen… Aber was soll’s, wär‘ zwar nett, wenn ich als Entschädigung eine 75GB platte geschenkt bekommen würd‘ (am besten 2,5″ Zoll…) aber egal, momentan reicht’s ja…

Hier mal ein Bild vom Equipment:

DSC00534.JPG Das da sind die USB-Laufwerke…
DSC00535.JPG Das da ist mein Macbook, mit dem 19″ Monitor…

DSC00533.JPG Das hier sind die Firewire-Laufwerke (Oben der Brenner, da drunter die Festplatte und da drunter das DVD-Laufwerk), Links daneben steht noch die 300GB Netzwerkfestplatte.

Also, der Tipp, den ich von Sketcher bekommen habe hat tatsächlich geholfen… Die Firewire-Platte lies sich wunderbar mit der Mac OS 10.4 DVD formatieren und jetzt unter 10.5 nutzen. Unter 10.5 hatte ich immer den input/output-Error…

Jetzt bleibt noch zu überlegen, was ich denn mit der Firewire-PLatte mache… Ich habe überlegt, ob ich wieder TimeMachine über eine lokal angeschlossene Festplatte laufen lasse, zum einen, weil’S schneller läuft und zum anderen, weil man von dsa aus auch das System wiederherstellen kann… Das MacBook meiner Freundin kann ja weiterhin übers Netzwerk sichern, das ist da ja nur die Vorsicht, aber bei mir merke ich halt auch, dass TM immer schlechter läuft, je voller das Netzlaufwerk wird…. Außerdem möchte ich auch andere Daten auf der NAS speichern und nicht nur TimeMachine… Ich werde mir irgendwann noch eine TimeCapsule holen, dann geht’s ja auch… Ich denke ich werde jetzt tatsächlich mal ein neues Backup auf einer USB-Festplatte erstellen und dann Das TimeMachine Backup von der NAS löschen… Hm… Ach ich weiß irgendwie nicht… Aber es ist halt so, dass ich mein System von der NAS nicht so einfach wiederherstellen kann, wenn es mal darauf ankommen sollte…. Auf der anderen Seite müsste ich dann jetzt auch wieder die USB-Festplatten umformatieren und so….

Weiß auch nicht so genau, ob ich dann wirklich wieder alle alten Backups von der NAS-Platte auf die USB-PLatte zurückkopieren sollte… Ich werde mir darüber jetzt erst mal Gedanken machen und hier berichten, was ich letztendlich getan habe…

Advertisements
Firewire-Geräte-Chaos und noch weitere Überlegungen was ich mit meinem vorhandenen Speicher so anstellen soll

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s